Gedenkhalle Oberhausen

Die Gedenkhalle der Stadt Oberhausen (www.gedenkhalle-oberhausen.de) ist die kommunale Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus und die Dokumentation der Stadtgeschichte in der NS-Zeit. Neben der klassischen Arbeit einer Gedenkstätte haben sich in der jüngeren Vergangenheit – als notwendiger Reflex auf gesellschaftspolitische Anfeindungen von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechten – weitere Tätigkeitsfelder ergeben.
So fungiert die Gedenkhalle für die Stadt Oberhausen als federführendes Amt im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ (www.demokratie-leben.de) und im Landesprogramm „NRWeltoffen“ (www.nrweltoffen.de). Beide Programme sind schwerpunktmäßig in der Demokratieförderung und der Rechtsextremismusprävention in unserer Stadt engagiert.

Termine

zurzeit kein Eintrag

5000 Menschen bei Demo gegen Rechts

 Am 24. Januar versammelten sich über 5000 Menschen auf dem Friedensplatz in Oberhausen, um ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit zu setzen. Einige Impressionen der Kundgebung können Sie sich HIER ansehen.

Demokratielernen in der Grundschule

Am 11.3.2024 findet in der VHS der Impulsnachmittag „Demokratielernen in der Grundschule“ statt. Insbesondere Mitarbeitende in verschiedenen Positionen an Oberhausener Grundschulen sind herzlich eingeladen. Auftakt wird das Kindertheater „Held oder Huhn“ über Mobbing und Zivilcourage im Kindesalter sein. Anschließend gibt es Impulsrunden des Achja!-Theaters, des Theaters Oberhausen sowie des Projektförderprogramms „Demokratie leben!“ Weitere Informationen gibt es im Demokratiebüro Oberhausen. Eine Anmeldung kann unter NRWeltoffen@awo-oberhausen.de erfolgen. 

HIER finden sie das Einladungsschreiben

„Oh, eine Dummel“ Endlich in Oberhausen

Die Wanderausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ wird im April 2024 erstmals in Oberhausen zu sehen sein. Vom 15. bis 28. April können sich Schulklassen, Jugendgruppen, Initiativen und Einzelpersonen die Ausstellung in der Lutherkirche (Lipperheidstraße 55) anschauen. Für Gruppen und Schulklassen gibt es Begleitmaterial und spezielle Öffnungszeiten, eine Anmeldung im Demokratiebüro ist erforderlich.
Genauere Informationen werden folgen. Wer Interesse hat, kann sich schon mal vorab informieren.

www.dummel-ausstellung.de

Kontakt

Stadt Oberhausen - Gedenkhalle
Koordinierungsstelle NRWeltoffen Oberhausen
André Wilger

Telefon: 0208 - 43 96 93 19
Email: info@demokratiebuero.de

 

Hinweis