Kommunales Handlungskonzept

 Am 08.07.2019 hat der Rat der Stadt Oberhausen das „Kommunale Handlungskonzept gegen Rassismus und Rechtsextremismus für die Stadt Oberhausen“ einstimmig beschlossen.

Mit dem Handlungskonzept, das im Rahmen des Landesprogrammes „NRWeltoffen“ erstellt wurde, liegt eine wissenschaftlich fundierte Analyse des Ist-Zustandes zum Themengebiet in Oberhausen vor. Darüber hinaus enthält es Empfehlungen für viele Bereiche der Oberhausener Stadtgesellschaft. Die Stadt Oberhausen verpflichtet sich zu einer wirkungsvollen Präventionsarbeit und zu einer Unterstützung der Akteurinnen und Akteure, die sich für eine weltoffene, vielfältige und solidarische Stadtgesellschaft einsetzen.

Diskriminierung, Rassismus, Neonazismus sowie alle anderen Arten von Menschen- und Demokratiefeindlichkeit sind und bleiben inakzeptabel.

>> Download Handlungskonzept

Termine

zurzeit kein Eintrag

5000 Menschen bei Demo gegen Rechts

 Am 24. Januar versammelten sich über 5000 Menschen auf dem Friedensplatz in Oberhausen, um ein klares Zeichen gegen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit zu setzen. Einige Impressionen der Kundgebung können Sie sich HIER ansehen.

Europawahltour am 13. Mai in Oberhausen

Vom 6. bis 9. Juni 2024 finden die Europawahlen statt. Gewählt werden auch in Oberhausen die Abgeordneten des Europaparlaments für die nächsten 5 Jahren. Der Wahltermin in Deutschland ist der 9. Juni 2024. Für etliche Menschen sind aber noch viele Fragen über Europa und das Parlament offen. Das hat die Landeszentrale für politische Bildung NRW zum Anlass genommen, eine Informationstour zu organisieren. In Kooperation mit dem Demokratiebüro Oberhausen wird der Bus am 13. Mai 2024 auf dem Saporoshje-Platz einen Halt einlegen. 

Von 10 bis 14 Uhr haben Besucher:innen die Möglichkeit, sich über Europa zu informieren, Zukunftsvisionen zu entwerfen und zu verstehen, wie Europa unseren Alltag bestimmt.

Download Infoflyer

„Oh, eine Dummel“ Endlich in Oberhausen

Die Wanderausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“ ist im April 2024 erstmals in Oberhausen zu sehen. Vom 15. bis 28.4 können sich Schulklassen, Jugendgruppen, Initiativen und Einzelpersonen die Ausstellung in der Lutherkirche (Lipperheidstraße 55) anschauen. Für Gruppen und Schulklassen gibt es Begleitmaterial und spezielle Öffnungszeiten.

Den Flyer mit allen weitern Informationen, wie den unterschiedlichen Öffnungszeiten für Schulklassen und Einzelpersonen können Sie sich HIER herunterladen.

Die Einladung zur Ausstellungseröffnung finden Sie HIER

Für Rückfragen steht Ihnen das Demokratiebüro Oberhausen unter Telefon 0208 – 43 969 319 zur Verfügung.

Kontakt

Stadt Oberhausen - Gedenkhalle
Koordinierungsstelle NRWeltoffen Oberhausen
André Wilger

Telefon: 0208 - 43 96 93 19
Email: info@demokratiebuero.de

 

Hinweis