Offener Brief

Entschieden gegen rechten Hass, Gewalt und Verschwörungsmythen! 

Liebe Oberhausenerinnen und Oberhausener, wenn Sie sich in den Aussagen des Folgenden wiederfinden, bitten wir um Ihre Unterstützung und Unterschrift! Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen für ein solidarisches und verantwortungsvolles Handeln setzen!

Im zweiten „Coronawinter“ erleben wir wachsende Spannungen in der Gesellschaft. Wir, die Mitglieder des Runden Tisches gegen Rechts sehen mit Besorgnis auf die eskalierende Gewalt, die republikweit von „Anti-Corona-Demonstrationen“ ausgeht.

Wie schon in den zurückliegenden Monaten der Pandemie wurde dieser Protest maßgeblich von einer „radikalen Minderheit“ von Verschwörungstheoretiker*innen, Querdenkenden, Reichsbürger*innen und Neonazis getragen. Ganz offen zeigen sie ihre Demokratiefeindlichkeit, leugnen wissenschaftliche Erkenntnisse, vergleichen sich in schamloser Weise mit NS-Opfern oder greifen Pressevertreter*innen und Polizist*innen an. Dabei gibt es Gewalt nicht nur bei Demonstrationen, wie die beinahe täglich berichteten Auseinandersetzungen um Einhaltung der Maskenpflicht und Gewalttaten, wie der Mord von Idar-Oberstein zeigen.

Wie jeder persönlich zur Impfung steht, das ist eine Sache. Etwas anderes ist es, öffentlich zu propagieren, dass es das Corona-Virus nicht gäbe und alle dazu aufzurufen, sich nicht impfen zu lassen. Derartige Parolen verdienen unseren klaren Widerspruch! In der jetzigen Situation schützen die Geimpften sich selbst und ihr soziales Umfeld. Selbst im geringer wahrscheinlichen Fall einer Ansteckung verlaufen die Symptome milder. Sich jetzt impfen zu lassen, ist ein wissenschaftlich begründetes und verantwortungsbewusstes Verhalten gegenüber sich selbst und seinen Mitmenschen!

Der Runde Tisch gegen Rechts lehnt Hass und Gewalt entschieden ab und fordert alle Oberhausenerinnen und Oberhausener auf, Flagge gegen Rechts zu zeigen! Denn auch hier gibt es Versuche von „Querdenkern“, die Proteste mit rechtem Gedankengut zu verbinden. Im öffentlichen Raum und in den sozialen Netzwerken verbreitet diese Minderheit lautstark antisemitische Verschwörungsmythen und ruft mit rechtsradikalen Parolen zum Sturz eines von ihnen herbeiphantasierten „Impf-Regimes“ auf.

Weisen wir jeden Angriff auf Wissenschaft und Pressefreiheit zurück. Stellen wir dem Hass und der Gewalt die Solidarität der Vielen entgegen! Das heißt auch, dass wir diejenigen, die in der Pandemie am stärksten zu leiden haben, nicht vergessen dürfen. Unterstützen wir z.B. die örtlichen Geflüchteten-, Obdachlosen- und Erwerbslosenhilfen! Bringen wir Wärme in den Winter!

Runder Tisch gegen Rechts / Antifaschistisches Bündnis für Toleranz und Demokratie Oberhausen



Diesen Brief unterzeichen?

Sie möchten diesen offenen Brief mit Ihrem Verein, Ihrer Institution oder als Privatperson gerne unterzeichnen? Dann schreiben Sie eine Nachricht mit Ihrem Namen und dem Betreff „Offener Brief“ an: 

offenerbrief@demokratiebuero.de


 

Termine

zurzeit kein Eintrag

Erstunterzeichner

Uwe Beier – Geschäftsführer ZAQ Oberhausen, Iris Bittner – ver.di-Regionalvorstand Mülheim-Oberhausen, Andreas Blanke – Bürgermeister Stadt Oberhausen, Katharina Böhme – Friedensdorf Bildungswerk, Sonja Bongers – Vorsitzende SPD-Ratsfraktion – Mitglied des Landtags NRW, Bündnis90/DieGrünen – Kreisvorstand, Bürgerinitiative zum Erhalt der Arbeitersiedlung Gustavstraße e.V., Frederic Cordes – Mitglied des Landtags NRW, Britta Costecki – Gleichstellungsbeauftragte Stadt Oberhausen, Superintendent Joachim Deterding – Evangelischer Kirchenkreis Oberhausen, DIE LINKE – Kreisvorstand, Frank Domeyer – Geschäftsführer Diakoniewerk Oberhausen GmbH, Alexander Drehmann – Geschäftsführer Jüdische Gemeinde Duisburg-Mülheim-Oberhausen, Burkhard Drescher – Oberbürgermeister a.D., Henrike Eickholt – Bezirksgeschäftsführerin ver.di Ruhr-West, Nagihan Erdas – Vorsitzende des Integrationsrates Oberhausen, Andreas Farnschläder – Geschäftsführerin Deutsches Rotes Kreuz Oberhausen, Carolin-Beate Fieback – Bezirksvorsitzende ver.di Ruhr-West, Florian Fiedler – Intendant Theater Oberhausen, Manfred Flore – Bürgermeister Stadt Oberhausen, Thomas Gäng – Vorsitzender des Katholikenrates Oberhausen, Mauno Gerritzen – Kreisgruppengeschäftsführer Der Paritätische Oberhausen, Hajo Sommers, Clemens Heinrichs – Leiter Gedenkhalle u. Bunkermuseum Oberhausen, Dieter Hillebrand – Regionsgeschäftsführer DGB – Mülheim/Oberhausen/Essen MEO, Bärbel Höhn, Yusuf Karacelik – Fraktionsvorsitzender Ratsfraktion LINKE.LISTE, Brigitte Köjer – Friedensinitiative Oberhausen, Michael Kreuzfelder – Direktor Caritas – Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Wohlfahrt, Daniela Krey – Vorsitzende SJD Die Falken Oberhausen, Thomas Krey – Bezirksbürgermeister Osterfeld, Michaela Krings-Kröll – GEW Stadtverband Oberhausen, Barbara Kröger – Geschäftsführerin Arbeit und Leben – VHS Oberhausen, Jason Michalek – FFF Ortgruppe Oberhausen, Probst André Müller – Stadtdechant Katholische Stadtkirche Oberhausen, Benedict Neugebauer – Jugendclub Courage e.V., Omas gegen Rechts – Gruppe Oberhausen, OWT – Oberhausener Wirtschafts- und Tourismusförderung GmbH, Dirk Paasch – Demokratie leben!, Gerrit Plein – Geschäftsführer AWO Oberhausen, Ulrich Real – Bezirksbürgermeister Sterkrade, Gesa Reisz – Leiterin VHS Oberhausen, Heike Sander – Geschichtswerkstatt Oberhausen e.V., Dieter Schäfer – ver.di-Regionalvorstand Mülheim-Oberhausen, Thomas Schicktanz – Gewerkschaftssekretär IG Bau Oberhausen, Jörg Schlüter – 1. Bevollmächtigter und Geschäftsführer IG Metall Mülheim, Essen und Oberhausen, Jeanette Schmitz – Geschäftsführerin Gasometer, Stephan Schubert – stellv. Schulleiter Bertha-von-Suttner-Gymnasium, Stehr Simone-Tatjana – Fraktionsvorsitzende CDU-Ratsfraktion, Dominik Stenkamp – Bezirksbürgermeister Alt-Oberhausen, Ercan Telli – Geschäftsführer Integrationsrat Oberhausen, Michael von Tettau – ehem. Schulleiter Bertha-von-Suttner-Gymnasium, Apostolos Tsalastras – Beigeordneter für Kultur, Tim Tzscheppan – Vorsitzender Jungsozialisten Oberhausen, Dirk Vöpel – Vorsitzender SPD Oberhausen – Mitglied des Bundestages, VVN-BdA – Sprecherrat KV Oberhausen, Klaus Wehling – Alt-Oberbürgermeister, André Wilger – NRWeltoffen, Stefan Zimkeit – Mitglied des Landtags NRW, Werner Nakot – Bürgermeister der Stadt Oberhausen

 

Mitunterzeichner

Cornelia Schiemanowski, Armin Röppel, Michael Ladeur, Heidi Nadarzy, Dr. Jörg Schröer – Ortsvereinsvorsitzender SPD Sterkrade Süd, Judith Funck – SPD-Unterbezirk Oberhausen, Prof. Michael Kerstgens-Wirth, Denise Horn – Mitglied im Rat der Stadt Oberhausen u. Vorstandsmitglied des SPD Unterbezirks Oberhausen, Klaus Oberschewen, Monika Oberschewen, Annette Jarzembowski, Dr. Michael Jarzembowski, Gianni Virgallita – Antifaschismusbeauftragter der Jusos Oberhausen, Fabian Schlegel, Claudia Leischen, Günter Lang, Uwe Szurmann, Ruth Wiech, Kai Backhaus – Tierarzt, Kurt-Dieter Jünger, Klaus Borgemeister, Alexis Heitmann – Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Oberhausen-West. Margit Jakobs, Frank Bohnes – Bereichsleiter Soziales – Stadt Oberhausen, Peter Verhoefen, Dirk Klasen, Martina Schwarz-Deelmann, Marlies Fuhlert, Jochen Kamps, Hiltrud Bergauer, Walter Bergauer, Dorothea Frahn, Walter Muthmann, Franziska Muthmann, Frank Motschull – Mündiger Bürger, Stephanie Mantaj, Holger Füngerlings – terre des hommes Oberhausen u. Vorsitzender Sovat e.V., Christian Graf, Benjamin Ülsberg, Iris Goorissen, Danny Neumann, Inke Johannsen, Dorothee Schenke, Gerhard Mühle, Felicitas Weber, Evi & Stephan Brieden, Vorstand – Fabrik K14, Matthias Weber, Rita Angenendt, Christiane Schwalm, Helga Grothe, Dagmar Vogel – Vorstandsvorsitzende Frauen helfen Frauen Oberhausen e.V., Sabine Tellmann  nd Fatma Metin – Vorstand Frauen helfen Frauen Oberhausen e.V., Suna Tanis-Huxohl – Leitung Frauenhaus Oberhausen, Sabine Buß, Jürgen Sickelmann, Philip Just, Heiner  rauckmann, Detlef Witt, Birgit Horstkamp-Jeß, Katrin Saszig, Thorsten Dobslaff, Dirk Mörs-Sauskojus, Johanna Weinem, Margret Hammen-Schlünzen, Karin Sandalli, Martina Peters-Schellewald, Isabelle Bruckhaus, Ingrid Valka, Helmut Schlünzen, Hans Peter Pilgrimm, Benjamin Strothmann, Nele Just, Hans-Dietrich Kluge-Jindra, Sabine Schikorra-Känder, Sibille Weidkamp, Katharina Ummersbach, Martina Lindner, Gerd Tekath, Brigitte Tekath, Inge Regelmann, Gabriele Pichel-Wientges, Monika Kleinert, Marcel Manske, Ingeborg Henkel, Herbert Schäfer, Sigrid Schäfer, Corinna Neumann, Lothar Hickmann, Theresa Schigt, Norbert Grothe, Christa Grothe, Sigrid Culemann, Markus Kötting, kitev – Kultur im Turm im HBF Oberhausen, Nils Plantholt, Birgit Lang, Ulrike Samse, Ulrich Samse, Monika Lindemann, Sebastian Stockey, Petra Janzen, Camilla Köllmann, Frank Witzke, Irmgard Witzke, Bärbel Riepe-Fernández Garcia, Margit Fricke, Irmgard Schweers, Juliane Dietze, B.O.N. – Bunter Oberhausener Norden, Karin Wolpers, Hermann Stockey, Joachim Anderheide, Nidia del Carmen Maassen, Manuela Elmershaus, Manfred Mohr, Ursula Roßmann, Petra Steinkamp, Gabriele Schindler, Frank Zimmermann, Bettina Willershausen, Ahmet Yalcin, Thomas Hoff, Hartmut Boehm, Sina Kalaschnikowa, Wolfgang Tzscheppan – Stellvertr. Vorsitzender SPD AG 60plus UB Oberhausen, Margit Weber, Thomas Lehmen – Kunsthaus Mitte in Oberhausen, Detlef Mund, Dagmar Heitmann – Stadtverordnete der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Oberhausen, Annette Hülshoff, Hanno Randebrock – Leitung National Bank Oberhausen a.D., Marlies Randebrock -ARS VIVENDI, Britta Randebrock – ARS VIVENDI, Birgit Bahrs, Wolfgang Bahrs, Klaus Baumgaertner, Katharina Tappert, Norbert Müller, Reiner Lombard, Gudrun Schmidt, Leonie Rohlfing, Martin Fey, Carmen Becker, Tim Heinzen – Stellv. Bezirksbürgermeister von Alt-Oberhausen, Giorgio Melis, Sebastian Gerullis – Stellv. Bezirksbürgermeister von Sterkrade, Christa Seidel, Daniela Berthold, Sascha Berthold, Guido Cicholas, Dr. André Hartjes, Gerda Siewert, Joachim Siewert, Daniel Stuke, Barbara Rudolph, Bettina Pralle, Ludger Jörgens, Charlotte Schmidt, Heidi Dettloff, Peter Broda, Franz Naskrent, Linda Lieber, Kristin Wode, Beate Wendel, Marc Mulia, Stefanie Bahrs, Ingo Bahrs, Rainer Beck – FHKS Flüchtlingshilfe der Ev. Kirchengemeinde Königshardt Schmachtendorf, Sabine Kaiser, Nina Rietveld Röscher, André Röscher, Monika Reuschenbach, Helga Reuschenbach, Ingrid Klon, Hannelore Kugelmann, René Johannsen, Jörn Müller, Elisa Tenge, Leon Günther, Thilo Kaiser, Peter Schnell, Thomas Weinem, Ralf Bohnes – Stellv. Bezirksbürgermeister von Alt-Oberhausen, Denise Rduch, Reinhard Könings & Jan Könings, Petra Bröstler, Dirk Bröstler, Steffen Gottwald, Ralf Miche, Gunhild Witjes, Gisela Boecker-Dilly, Imke Halbauer, Angelika Marcius, Kirsten Fey, Hans-Günther Kursawe, Silke Johannsen, Sandra Ostermann, Frank Endemann, Hennes Rother –Leiter der Ev. Jugend Oberhausen, Kathrin Klimek, Justin Wüstkamp, Carina Brühl – Ev. Jugend OB – Leitung mobile Jugendarbeit / Vorstand Jugendring OB e.V., Petra Broedner, Martin Fronczek, Kerstin Hasselbach, Kathrin Rothhaas, Gustav Wentz, Heike Veenhues, Henning Schanz, Helmuth Eidam, Anna Grothe, Renate Stelzer, Petra Podubrin, Heinz-Werner Bruns, Branco Ramić, Wolfgang Grotthaus, Marianne Vier, Peter Landgraf, Maximilian Janetzki – Stadtverordneter Schlad, SPD, Gudrun Lange, Marco Konstantinovic, Ingeborg Stiller, Wiebke Peichert, Tobias Szczepanski – Vorsitzender EAB Schmachtendorf, Thorsten Berg, Uta Lieber-Kaiser, Simone Gramms, Jürgen Grefermann, Sejla Badnjevic & Heike Kehl-Herlyn- Selbsthilfe-Kontaktstelle des Paritätischen in Oberhausen, Gesamtpersonalrat der Stadtverwaltung Oberhausen, André auf der Heiden, Rainer Große-Erwig – Geschäftsführer Löwenzahn Betreutes Wohnen e.V., Eileen Krauße, Karin Lang, Mailin Pannebäcker, Harald Schwab, SPD Ortsverein Osterfeld, Karl-Heinz Steffan, Susanne Schmengler, Kathrin Romanos, Marion Pearson, Kita Kusselkopp e.V., Kevin Mietzner, Beate Wendel, Michaela Zanoletti, Simon Heckenbach, Willkommen in Oberhausen e.V., Detlef Heweling – Personalratsvorsitzender SBO Servicebetriebe Oberhausen, SPD – Ortsverein Osterfeld, Arunyah Waradarajah, David Driever, Henning von Stolzenberg, Felicitas Ißelmann – Gesamtschwerbehindertenvertretung der Stadtverwaltung Oberhausen, Gerd Voss, Samira Hufen, Thorsten Gendrullis, Frank Schmeisser, Birgit Kallenberg, Susanne Hubert-Allouche – RUHRWERKSTATT Kultur-Arbeit im Revier e.V., Ulrike Schäfer, Hedwig Lux, Mitglied im Flüchtlingsrat, Stefanie Vier, Melanie Gehrke-Marolt, Wolfgang Stemm, Klaus-Peter Vogt, Elisabeth Vogt, Maria Aloysia Bork, Sabine Teuchert, Dipl.-Ing. Peter Feld, Dieter Kuhlmann, Peter Cremer-Plew, Ulrich Quitmann, Ursula Pechner-Gorissen, Peter Bruckhoff, Maria Yüksel, Ulrike Heuer, Maria und Czeslaw Golebiewski – Gdanska, Oberhausen, Marga Dresen, Dr. med Christine Gathmann, Gisela Schrör, Michael Bork, Suzel Maria Dias Nascimento WANDREY, Thomas WANDREY, Jugendkultur Zentrum Druckluft e.V., Ben Strotmann, Ruthild Wendland, Brigitte Schaffner, Maria Christine Schaffner, Sabine Tenge, Ulrich Kamp, Gerd Voss, Maria Rebner, Kai Konietzny, Birgit Kordbalag, Andrea Samotta, Silke Jacobs – stellv. Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat, Banu Karacelik, Yücel Karacelik, Lara Hake, Emma Funke-Kaiser, Luis Tokarski, Jörg Briese, Axel J. Scherer – SPD OV Vorsitzender Oberhausen Mitte, Michael Ringert – Stellv. Leitung der Koordinierungsst. Übergang-Schule Beruf, Kathrin Josefiak, Presbyterium der Ev. APOstelkirchengemeinde Oberhausen Tackenberg, Dr. Stefan Kraus, Andreas Uecker, Susanne Hornung, Monika Steinkamp, Brigitte Zilles-Nowak, Petra Stangler-Hoffmann, Nadja Baldamus, Steffen Baldamus, Burkhard Stracke, Jutta Fuchs, Pasqual Stratmann, Jasper König – Sonderpädagoge, Jörn Derißen – Vors. SPD OV Oberhausen Ost, Silke Wilts – Stadtverordnete, Andreas Geßner, Reiner Landgraf, Eva Propadola – Einrichtungsleitung Caritas – Christophorus Junges Wohnen, Lena Kamps-Engel, Elia Albrecht-Mainz – Geschäftsführerin Albrecht Elektrotechnik und Anlagen GmbH, Die PARTEI – Kreisverband Oberhausen, Claudia Salwik, Dietmar Ingenerf, Hans-Günther Wrobel – SPD-AG 60+ Oberhausen, Birgit Mehnert, Marc Hegner, Stefan Alpers, Karin und Rainer Schäfers – DIE VIOLETTEN Oberhausen, Marion Tzscheppan, Peter Pach, Melanie Claußen, Mohammad-Ali Behboudi, Peter Broda, Ute Romann, Peter Stahl, DfG-VK Oberhausen; Nicole Klein, Pfarrer Andreas Loos – Ausschuss Wirtschaft-Arbeit-Soziales des Ev. Kirchenkreises Oberhausen, Sabine Tißen

Zunahme Rechter Gewalt in NRW

Für das Jahr 2021 mussten in NRW 213 rechte, rassistische, antisemitische und andere menschenfeindlich motivierte Gewalttaten mit mindestens 339 direkt betroffenen Menschen registriert werden. Das ist ein Anstieg um 7,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Rassismus ist mit knapp 63 Prozent das am häufigsten erfasste Tatmotiv. Die Bratungsstellen BackUP, sowie die Opferberatung Rheinland halten die Zahlen abermals für alarmierend.

Mehr dazu und die gesamte Statistik erhalten Sie hier

Offener Brief

Liebe Oberhausener:innen! Der Runde Tisch gegen Rechts Oberhausen bittet um Ihre Unterschrift, wenn Sie sich in den folgenden Aussagen wiederfinden: 

Seit einigen Wochen gibt es leider auch in Oberhausen „Spaziergänge“, bei denen gegen die Corona-Maßnahmen demonstriert wird. Natürlich hat jede/r seine eigene Sicht zur Impfung. Maßgeblich beeinflusst wird dieser Protest jedoch von Verschwörungstheoretiker:innen, Querdenkenden, Reichsbürger:innen und Neonazis. Diese werben ganz offen und unwidersprochen in sozialen Medien für Gewalt, rufen zum Sturz einer angeblichen Diktatur auf und verbreiten antisemitische Verschwörungsmythen.

Derartige Parolen verdienen den deutlichen Widerspruch der Oberhausener Gesellschaft!  Hass und Gewalt lehnen wir entschieden ab. Aus diesem Grund haben wir diesen Offenen Brief formuliert, den schon 60 Institutionen und Privatpersonen unterzeichnet haben. Sie wollen ebenfalls unterzeichen?

weiterlesen

Demokratiezeitung 2022

Druckfrisch eingetroffen ist die neue Ausgabe der Demokratie Zeitung Oberhausen. Auf 16 abwechslungsreich gefüllten Seiten werden Geschichten rund um Demokratie und Wahlen erzählt. Die Zeitung bietet einen gelungenen Mix aus hintergründigen und bürgernahen, leicht verständlichen Artikeln sowie einem eigens hergestellten Comic und ein Quiz mit Gewinnchance. Mit einer Auflage von 100.000 Exemplaren wird die Zeitung aktuell an alle Haushalte in unserer Stadt verteilt.

Das Zeitungsprojekt wird finanziert durch das Landesprogramm „NRWeltoffen“.

Wer aus Versehen kein Exemplar im Briefkasten hatte, meldet sich bitte beim Demokratiebüro Oberhausen unter info@demokratiebeuero.de oder 0208 – 43 96 93 19. 

Zeitung online lesen

Kontakt

Stadt Oberhausen - Gedenkhalle
Koordinierungsstelle NRWeltoffen Oberhausen
André Wilger

Telefon: 0208 - 43 96 93 19
Email: info@demokratiebuero.de

 

Hinweis

10 + 15 =